Berlin - Die Polizei Berlin hatte am Donnerstag mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einer Frau und ihrem Begleiter gefahndet. Die beiden sollen in der vergangenen Silvesternacht Fahrgäste im U-Bahnhof Jungfernheide angegriffen und verletzt haben. Nur wenige Stunde, nachdem sich die Polizei an die Bevölkerung gewandt hatte, wurde die verdächtige Frau identifiziert. Aus diesem Grund hat die Berliner Zeitung die Bilder der Frau gelöscht. Nach dem Mann wird weiterhin gesucht. 

Nach Angaben der Polizei sollen die beiden Gesuchten gegen 2.50 Uhr zwei Frauen im Alter von 30 und 53 Jahren in einem Waggon der U7 aggressiv angesprochen und provoziert haben. Kurz darauf verlagerten sich die Geschehnisse auf einen Bahnsteig im U-Bahnhof Jungfernheide. Die beiden Frauen sollen der Polizei zufolge mehrmals geschlagen und getreten worden sein. Sie erlitten Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Polizei beschreibt die beiden Verdächtigen

Der noch immer nicht identifizierte Mann soll laut Zeugenaussagen einen schwarzen Mantel mit hellem Fellkragen an der Kapuze getragen haben. Außerdem trug er eine Wollmütze mit Aufschrift, helle Jeans sowie dunkle Schuhe. Er hatte einen dunklen leichten Oberlippenbart und trug einen dunklen Mund-Nasen-Schutz, so die Polizei.

Hinweise zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Verdächtigen werden unter der Berliner Telefonnummer (030) 4664 273 300 / 273 327 sowie in jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.