Berlin - Ein Mann soll einen 28-Jährigen bei einer Auseinandersetzung in Friedrichshain am Montagmorgen lebensbedrohlich verletzt haben. Wie die Polizei mitteilte, soll es nach Zeugenaussagen gegen 9.30 Uhr im Hinterhof eines Gebäudes in der Dirschauer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern des Hauses gekommen sein. Dabei erlitt einer der Kontrahenten schwere Schnittverletzungen am Hals, den Armen und den Händen. Anschließend soll der mutmaßliche Täter in unbekannte Richtung geflüchtet sein.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 28-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.