Berlin - Am Donnerstagabend haben drei Obdachlose in Friedrichshain einen weiteren Wohnungslosen attackiert und ihn schwer verletzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, kam es gegen 19.50 Uhr in der Koppenstraße zu dem Angriff des Trios auf den 37-Jährigen, der in einem Schlafsack lag. Die Tatverdächtigen sollen mehrfach auf das Opfer eingeschlagen und eingetreten haben. Daraufhin schlugen sie mit einer Bierflasche in sein Gesicht und würgten ihn. 

Wenig später konnte der Angegriffene flüchten und in einer nahegelegenen City-Toilette Schutz suchen. Die Polizei, die inzwischen von Passanten alarmiert wurde, fand den Schwerverletzten in seinem Versteck und konnte wenig später zwei der drei Tatverdächtigen, einen 23-Jährigen und einen 28-Jährigen, festnehmen. 

Der dritte Tatverdächtige ist weiterhin flüchtig. Die beiden Festgenommenen wurden für eine Blutentnahme in Polizeigewahrsam genommen und später wieder entlassen. Der 37-Jährige erlitt schwere Verletzungen, sodass er in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und dort intensivmedizinisch versorgt werden musste. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.