Berlin - In einem achtgeschossigen Wohnhaus in Berlin-Friedrichshain ist am Donnerstagnachmittag Gas ausgeströmt. Rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten aus. Da Explosionsgefahr bestand, wurde das Wohnhaus am Strausberger Platz evakuiert. Die Retter brachten rund 20 Bewohner in Sicherheit, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Berliner Zeitung. 

Schon nach kurzer Zeit sei die größte Gefahr gebannt gewesen, hieß es. Die zuständige Firma hatte die Gaszufuhr schnell abgestellt. Verletzte habe es nicht gegeben, so der Sprecher. Die Einsatzkräfte lüfteten das Haus und machten immer wieder Luftmessungen. Gegen 15.30 Uhr sagte der Feuerwehrsprecher, dass das Problem zeitnah behoben sei. Dann könnten auch die wartenden Bewohner wieder zurück in das Gebäude.