Bei einem Raubüberfall in einer Spielhalle in Gesundbrunnen sind in der Nacht zum Freitag zwei Männer leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich ein 60-jähriger Mitarbeiter des in der Residenzstraße gelegenen Casinos im Bereich des Tresens auf, als vier Männer den Salon betraten. Mindestens einer der Tatverdächtigen soll ein Messer in der Hand gehalten haben und einer der weiteren Männer eine Schusswaffe. Von beiden Männern sei er nach Geld gefragt und bedroht worden, gab der 60-Jährige gegenüber den alarmierten Polizeieinsatzkräften an.

Bevor die Tatverdächtigen, mutmaßlich ohne Beute, in Richtung Hansastraße fliehen konnten, bedrohte einer von ihnen einen 57 Jahre alten Gast, der sich gerade im Bereich der Spielautomaten aufhielt, mit einer Schusswaffe. Sowohl der 60-Jährige mit leichten Kopfverletzungen als auch der 57-Jährige mit leichten Verletzungen am Rücken kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die noch andauernden Ermittlungen in diesem Fall führt die Berliner Kriminalpolizei