Berlin - Ein 31-jähriger Mann ist in der Nacht zu Sonntag nach einer Messerstecherei im Krankenhaus verstorben. Der Vorfall fand Polizeiangaben zufolge etwa gegen 20.30 Uhr im Berliner Stadtteil Gesundbrunnen statt.

Polizisten hatten den Streit zwischen mehreren Personen in der Badstraße zufällig bemerkt und hielten an, um zu schlichten. Etwa zeitgleich soll dann ein 38-Jähriger mit einem Messer seinem 31-jährigen Kontrahenten die tödliche Verletzung am Hals zugefügt haben.

Die Einsatzkräfte nahmen den Angreifer fest und beschlagnahmten das Messer. Ein Polizist erlitt dabei eine oberflächliche Schnittverletzung, konnte jedoch im Dienst verbleiben. Die am Einsatz beteiligten Polizisten sollen nun seelsorgerisch betreut werden. Der Tatverdächtige wurde der Mordkommission des Landeskriminalamtes überstellt. Ab Abend wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen, wie die Generalstaatsanwaltschaft mitteilte.