Im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen ist es zu einer Massenschlägerei zwischen zwei verfeindeten Jugendgruppen gekommen. Wie die Polizei mitteilte, gerieten am Sonntag um 17.40 Uhr rund 20 Jugendliche auf einem Bahnsteig des U-Bahnhofs Osloer Straße aneinander. Laut Zeugen hatten einige der Beteiligten Schlagwerkezuge dabei.

Als alarmierte Polizisten am Tatort eintrafen, flüchteten alle in Richtung Heinz-Galinski-Straße. Einer der Verdächtigen habe dabei einen Teleskopschlagstock fallen gelassen, der als Beweismittel sichergestellt wurde. Ermittler sichten nun die Aufnahmen aus den Überwachungskameras, um Hinweise zu den Tätern zu bekommen. Unklar war zunächst, ob sich beide Gruppen zu der Schlägerei verabredet hatten oder ob eine Meinungsverschiedenheit im Bahnhof eskalierte. Auch der Auslöser des Streits sei noch Bestandteil der Ermittlungen, so eine Polizeisprecherin.