Berlin - Ein schwarz gekleideter Mann mit Glatze und Oberlippenbart spaziert über einen Bahnsteig in Berlin. Mit diesem Bild aus einer Überwachungskamera der BVG fahndet die Polizei seit Montagmorgen nach einem unbekannten Gewalttäter. Ermittler  hoffen, dass der Verdächtige mithilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung endlich identifiziert werden kann.

Er soll laut Polizei in der Nacht zum 21. August 2021 in einer U-Bahn in Prenzlauer Berg einen Fahrgast mit einem Messer verletzt haben. Der Täter habe um 2.45 Uhr in der U2 auf Höhe des Bahnhofs Eberswalder Straße einen 41-jährigen Iraker rassistisch beleidigt und anschließend mit einem Messer angegriffen. Dabei erlitt das Opfer eine tiefe Schnittwunde am Oberarm, so die Polizei.

Der Tatverdächtige war nicht allein, ein weiterer Mann soll ihn begleitet haben. Beide verließen nach der Tat auf dem Bahnhof Eberswalder Straße die Bahn und gingen Richtung Ausgang. Da die Ermittler in dem Fall bisher nicht weiterkamen, fragt die Polizei: Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort des gesuchten Täters machen? Wer hat den Täter vor, während oder nach der Tat gesehen und kann Angaben zur Tat machen?

Hinweise nehmen der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 030 4664953313 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.