Der Dachstuhl eines Wohnhauses in Berlin-Charlottenburg hat am Mittwochabend gebrannt. Wie die Berliner Feuerwehr mittteilte, war sie mit 130 Kräften im Einsatz, um das Feuer in dem sechsgeschossigen Gebäude zu löschen. Zehn Menschen wurden von den Feuerwehrleuten gerettet, 13 Personen mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.

Angaben der Feuerwehr zufolge war der Brand gegen 17 Uhr in dem Wohnhaus in der Arcostraße ausgebrochen. Kurze Zeit später habe der gesamte Dachstuhl in Flammen gestanden. Zunächst war die Feuerwehr mit 75 Feuerwehrleuten ausgerückt, dann wurde Verstärkung angefordert. Die Löscharbeiten dauerten bis spät in den Abend hinein. Auch eine Drohne sei zum Einsatz gekommen.