Berlin - Am Mittwochabend ist ein Kind bei einem Verkehrsunfall in Grunewald lebensgefährlich verletzt worden. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen fuhr das neunjährige Mädchen mit seinem Fahrrad gegen 19.40 Uhr die Hubertusallee in Richtung Franzensbader Straße. Als das Kind an der Kreuzung Hubertusallee/Herthastraße/Warmbrunner Straße nach links in die Warmbrunner Straße abbog, wurde es von einem entgegenkommenden Fiat eines 20-Jährigen erfasst. Durch die Kollision soll das Mädchen in die Luft geschleudert, auf die Motorhaube und Windschutzscheibe geprallt und auf die Fahrbahn gestürzt sein. Alarmierte Rettungskräfte brachten die junge Radfahrerin mit lebensgefährlichen Kopf– und Rumpfverletzungen in ein Krankenhaus. Sie wird intensivmedizinisch betreut.

Die Kreuzung war während der Rettungsmaßnahmen und während der Unfallaufnahme bis kurz vor Mitternacht gesperrt.