Berlin - In Berlin ist die Polizei in der Halloween-Nacht an mehreren Orten gegen randalierende Feiernde vorgegangen. So gab es in den Bereichen Gesundbrunnen, Neukölln und Märkisches Viertel mehrere entsprechende Einsätze, wie ein Polizeisprecher in der Nacht zu Montag sagte.

Die Randalierenden hätten häufig Böller und Pyrotechnik geworfen, auch mit Eiern sei auf die Beamten gezielt worden. Es sei zwar eine arbeitsreiche Nacht für die Polizei gewesen, die Ausschreitungen hätten sich jedoch bislang im Rahmen gehalten, sagte der Sprecher. „Typisch Halloween in Berlin, aber ohne Höhepunkte“, lautete seine Zwischenbilanz.