Berlin - In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte einen Mann in Hellersdorf niedergestochen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, soll der 33-Jährige gegen 23 Uhr an einer Bushaltestelle in der Nähe des Cottbusser Platzes in einen Streit mit zwei unbekannten Männern geraten sein. Die beiden Unbekannten sollen ihn dann mit einem Messer verletzt und daraufhin die Flucht ergriffen haben.

Passanten fanden den Mann mit seinen Verletzungen vor und alarmierten Rettungskräfte und die Polizei. Der 33-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er umgehend operiert wurde. Für den Verletzten soll keine Lebensgefahr bestehen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung aufgenommen.