Berlin - Sieben Monate lang suchten die Ermittler der Berliner Vermisstenstelle nach einem 54-jährigen Hellersdorfer. Am Freitag haben sie nun den Hinweis von der 3. Mordkommission erhalten, dass der Mann tot ist. Die gerichtsmedizinische Untersuchung von menschlichen Überresten hatte ergeben, dass Mann nahe der Jenauer Straße in Berlin-Hellersdorf starb. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es bisher nicht, teilte die Polizei mit. 

Mitarbeiter des Grünflächenamtes hatten am Donnerstagvormittag Knochen gefunden. Die Polizei hatte den Bereich daraufhin für die Spurensicherung abgesperrt. Kriminaltechniker in weißen Overalls suchten am Donnerstag und Freitag nach weiteren Überresten des Mannes, hieß es. 

Der 54-Jährige hatte in der Nacht zum 29. März 2021 seine Wohnung im Roßweiner Ring verlassen und war seitdem spurlos verschwunden. Er befand sich am Tag seines Verschwindens laut Polizei in einem psychisch labilen Zustand. Er hätte wegen einer Autoimmunerkrankung Medikamente benötigt, die er nicht dabei hatte. Zur genauen Todesursache machte die Polizei keine Angaben. 

Hilfe-Nummern

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins „Nummer gegen Kummer“ richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis sonnabends von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Am Sonnabend nehmen die jungen Berater des Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ die Gespräche an. nummergegenkummer.de.

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de