Berlin - Eine dreiköpfige Besatzung eines Polizeihubschraubers ist in Berlin-Johannisthal während eines Einsatzfluges mit einem Laserpointer geblendet worden. Unbestätigten Informationen zufolge waren die Einsatzkräfte auf der Suche nach einer demenzkranken Person. Wie die Polizei mitteilt, richtete am Montagabend gegen 20.40 Uhr ein zunächst Unbekannter in der Trützschlerstraße den grünen Strahl auf den Helikopter. Der Pilot gab an, dass er wegen der starken Beeinträchtigung mehrfach in der Luft ausweichen musste.

Aus der Luft konnte als Ursprungsort der Balkon einer Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses ausgemacht werden. Bei der Überprüfung der fraglichen Wohnung trafen Einsatzkräfte der Polizei Berlin auf einen 41-jährigen Mann, der nach kurzem Leugnen das Benutzen eines Laserpointers zugab. Er übergab den Pointer den Einsatzkräften. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.