Berlin - In der Nacht zum Sonntag hat sich ein per Haftbefehl gesuchter Motorradfahrer eine Verfolgungsjagd mit der Berliner Polizei in Köpenick geliefert und dabei einen Unfall verursacht. Nach aktuellen Erkenntnissen wollten die Beamten den Motorradfahrer kontrollieren, da die Kennzeichenabfrage ergeben hatte, dass der Halter des Motorrades per Haftbefehl gesucht wurde. Daraufhin gab der 39-Jährige Gas und flüchtete.

Die Verfolgungsjagd zog sich über eine länger Distanz, bis der Motorradfahrer schließlich auf der Oberspreestraße auf der Höhe des Köllnischen Platzes verunglückte und schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen blieb. 

Der Unfallfahrer wurde noch vor Ort von Notfallsanitätern und einem Notarzt versorgt und zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den Motorradfahrer sollen nun diverse Anzeigen und offenbar ein direkter Haftantritt erwarten. In seinem Rucksack wurden mehrere fremde Kreditkarten, eine größere Summe Bargeld und nach Betäubungsmitteln aussehende Substanzen gefunden.