Brandenburg an der Havel - Mit einer Kraftprobe im Wald hat sich ein Mann in Brandenburg an der Havel großen Ärger eingehandelt. Nach eigenen Angaben aus Langeweile warf der 18-Jährige im Stadtteil Görden den sechs Meter hohen Hochsitz eines Jägers um. Das dadurch verursachte „Krachen und Brechen“, so die Polizei, rief einen Zeugen auf den Plan, der mit dem Handeln des 18-Jährigen nicht einverstanden war. Der herbeigeeilte Mann griff sich den Täter und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. 

Er habe schauen wollen, ob er stark genug sei, den Hochstand umzuwerfen, erklärte der Täter den Polizisten. Ihm sei langweilig gewesen, hatte er auch dem Zeugen gegenüber gesagt. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige auf, wie es in einer aktuellen Behördenmitteilung heißt. Über die Höhe des Sachschadens und die zu erwartende Strafe wurde nichts bekannt.