Berlin - Ein alkoholisierter Mann hat in der Köpenicker Straße in Kreuzberg am frühen Sonnabendmorgen mit seinem Fahrrad einen Polizeibeamten angefahren und dabei leicht verletzt. Dies teilte die Polizei Berlin am Sonnabend mit. Demnach ist eine Funkstreife zuvor zu einer mutmaßlichen Sachbeschädigung an einem Wohnhaus gefahren. Auf dem Weg dorthin ist offenbar die Beschreibung eines flüchtigen Tatverdächtigen genannt worden. 

Die Polizisten entdeckten den Mann auf dem Gehweg der Köpenicker Straße fahrend. Ein Polizist stieg aus dem Funkwagen aus, stellte sich auf den Gehweg und forderte den Mann laut rufend auf, anzuhalten. Diese Aufforderung ignorierte der Mann und fuhr den Polizeibeamten um. Beide stürzten zu Boden. 

Die Polizisten nahmen den Betrunkenen fest, der über Schmerzen in einer Schulter klagte. Rettungskräfte brachten ihn zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus, wo auch eine Blutentnahme erfolgte. Der angefahrene Polizist erlitt ebenfalls leichte Verletzungen an einer Hand, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Der 33-jährige Radfahrer muss sich nun wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung durch Graffiti, der Trunkenheit im Straßenverkehr, der Straßenverkehrsgefährdung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.