Ein 27-Jähriger ist in Berlin-Kreuzberg von einer Gruppe Jugendlicher überfallen und beraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, bedrohte die Gruppe den Mann in der Nacht auf Sonntag in der Skalitzer Straße mit einem Messer und zwang ihn, mehrfach Geld von seinem Konto abzuheben, bis das Limit erreicht war.

Zuvor sei der Mann plötzlich von hinten so fest umklammert worden, dass er sich nicht mehr habe befreien können. Ein Unbekannter habe ihm den Mund zugehalten. Währenddessen habe sich die Gruppe von etwa acht Jugendlichen genähert, ihn durchsucht und ihm Geld sowie Handy geklaut.

Der 27-Jährige blieb unverletzt, die Gruppe flüchtete. Das Raubkommissariat ermittelt nun.