Jugendliche haben in Berlin-Kreuzberg zwei 21-jährige Männer überfallen. Die beiden 16-jährigen Räuber sollen nach Angaben der Polizei ihre Opfer in der Nacht zu Mittwoch zunächst in ein Gespräch verwickelt haben. So sollen sie die Passanten an der Skalitzer Straße nach Zigaretten gefragt haben. Als sie keine bekamen, sollen sie die beiden Männer mit einem Schraubenzieher bedroht und Geld gefordert haben. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, sollen sie laut Polizei den Opfern mehrmals gedroht haben, sie abzustechen.

Anschließend seien die jungen Männer gezwungen worden, von einem Geldautomaten an der Skalitzer Straße Geld abzuheben, was in zwei Fällen auch klappte. Nachdem die beiden sich losreißen und flüchten konnten, alarmierten sie sofort die Polizei. Zusammen mit den Einsatzkräften konnten die Verdächtigen in der näheren Umgebung aufgespürt und festgenommen werden. Die beiden 16-Jährigen kamen in ein Polizeigewahrsam, wo sie Ermittlern der Kriminalpolizei übergeben wurden.

Bei der Durchsuchung der beiden Jugendlichen fanden die Einsatzkräfte das mutmaßlich gestohlene Bargeld sowie die Tatwaffe, ein Schraubenzieher. Die Tatverdächtigen sollen noch heute einem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.