Berlin -  In Kreuzberg soll ein Jugendlicher am Sonnabend einen Mann angerempelt und anschließend niedergestochen haben. Dies teilte die Berliner Polizei am Sonntag mit. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann gegen 20 Uhr in der Alten Jakobstraße Ecke Am Berlin Museum unterwegs, als ihn ein ihm Unbekannter anrempelte. Es kam zum Streit. Dabei soll der mutmaßliche Rempler dem Mann eine Stichverletzung am Rumpf zugefügt haben, so die Polizei. Anschließend sei der Angreifer geflüchtet.

Die alarmierte Polizei nahm in der Nähe einen 14-Jährigen fest. Beamte durchsuchten ihn und fanden offenbar Utensilien zum Drogenverkauf – darunter mehrere Druckverschlusstütchen, schriftliche Aufzeichnungen und eine Feinwaage, heißt es. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt. Wie die Polizei mitteilt, kam der  Jugendliche in ein Gewahrsam und wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen seiner Mutter übergeben. Das verletzte Opfer wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Polizei ermittelt.