Berlin - Ein noch unbekannter Mann hat in einem Imbiss in Berlin-Kreuzberg zwei Kinder geschlagen. Nach Angaben der Polizei hatten die beiden zwölf und 13 Jahre alten Jungs am Samstagnachmittag im „Köfte City“ am Mehringdamm gesessen und etwas gegessen. Laut Aussagen der Kinder sei dann ein Kunde, der in Begleitung einer Frau war, an ihren Tisch gekommen und habe sie beide ins Gesicht geschlagen. Anschließend sei der gewalttätige Gast in einen Mercedes gestiegen und auf dem Mehringdamm in Richtung Süden davongefahren.

Warum der Mann auf die beiden Kinder losging, sei Bestandteil der Ermittlungen. Es könne gut sein, dass der Vorfall eine Vorgeschichte hat, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntagmorgen. Laut ersten Erkenntnissen habe der Schläger die Kinder zuvor gefragt, ob sie Türken oder Araber seien. Ermittler befragen nun weitere Zeugen, da sie bisher nur die Version der Kinder kennen.

Die beiden Jungen klagten nach der Tat über Kopfschmerzen. Der Zwölfjährige wurde in einem Rettungswagen versorgt und anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Aufgrund der Äußerungen wurde nun auch der Staatsschutz der Polizei eingeschaltet. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Tat rassistisch motiviert war.