Berlin - Am Dienstagnachmittag sollen drei Unbekannte einen Rollstuhlfahrer in Kreuzberg überfallen, beraubt und verletzt haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren Polizeibeamte gegen 16 Uhr in der Wiener Straße unterwegs, als ihnen ein Mann im Bereich des Eingangs zum Görlitzer Park auffiel, der eine Verletzung an seinem Ellenbogen hatte.

Als einer der Polizisten den 54-Jährigen auf seine Verletzung ansprach, erwiderte dieser, dass er zuvor von drei Männern gewaltsam aus dem Rollstuhl in ein Gebüsch gezogen und seiner Geldbörse beraubt worden war. Nachdem der Mann außerdem über Schmerzen im Oberkörper klagte, brachten alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr ihn in ein Krankenhaus. Die Beamten der Polizei konnten die Täter bisher nicht ausfindig machen.