Berlin - Ein Mann ist am Samstagabend vor einem Erotikmarkt auf der Berliner Kurfürstenstraße lebensgefährlich verletzt worden. Medienberichten zufolge soll es sich bei dem Verletzten um einen Zuhälter, bei dem Tatverdächtigen um einen Freier gehandelt haben. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei brach gegen 22.50 auf der Kurfürstenstraße Streit zwischen dem 56-Jährigem und einem 36 Jahre alten Mann aus. 

Bei der anschließenden Schlägerei ging der ältere der beiden Kontrahenten lebensgefährlich verletzt zu Boden und wies zunächst keine Vitalfunktionen mehr auf. Rettungskräfte konnten ihn reanimieren und ins Krankenhaus bringen, wo er stationär aufgenommen wurde.

Der 36-jährige Tatverdächtige wurde von Polizisten in Tatortnähe festgenommen. Er soll noch heute einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.