Berlin - Gestern Abend stürzte in Neukölln ein Mann zu Boden und verletzte sich schwer, nachdem er von einem Unbekannten geschlagen wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen soll der 34-Jährige gegen 19 Uhr mit drei unbekannten Fahrgästen bereits in einem Zug der Linie U8 in Streit geraten sein. Alle Beteiligten verließen am U-Bahnhof Leinestraße den Zug. „Hier schlug ein Mann aus dem Trio dem Kontrahenten zweimal mit der Faust ins Gesicht“, so eine Polizeisprecherin.

Und weiter: „Dieser stürzte dadurch mit dem Kopf auf den Bahnsteig und blieb bewusstlos liegen. Der Angreifer und seine beiden Begleiter flüchteten.“ Die 47-jährige Lokführerin leistete bis zum Eintreffen von Rettungskräften Erste Hilfe beim Verletzten. Dieser kam mit lebensgefährlichen Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen führt ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 5.