Berlin - In Berlin-Lichtenberg ist am Mittwochabend ein Motorradfahrer schwer verunglückt. Wie Zeugen von vor Ort berichten, verletzte sich der Mann bei dem Unfall auf der regennassen Siegfriedstraße Höhe Reinhardsbrunner Straße offenbar schwer. Bei dem Unglück handelte es sich um einen sogenannten Alleinunfall. Möglicherweise hatte der Mann die Geschwindigkeit den Fahrverhältnissen nicht angepasst. 

Nach ersten Erkenntnissen prallte der Biker gegen den erhöhten Bordstein einer Mittelinsel, hob ab und wurde dabei meterweit durch die Luft geschleudert. Das Fahrzeug des Mannes kam erst 55 Meter weiter zum Liegen, heißt es. 

Ein Verkehrsermittlungsdienst stellte Untersuchungen an. Es soll geklärt werden, warum eine Mittelinsel nicht ausreichend als solche gekennzeichnet, und ob eine Baustelle, die mit der Mittelinsel im Zusammenhang steht, nicht ordentlich ausgeschildert war. Die Siegfriedstraße soll zwischen Landsberger Allee und Herzbergstraße für mehrere Stunden gesperrt gewesen sein.