Ludwidgsfelde - Zwei Jugendliche haben in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) einen Mann mit einem bengalischen Feuer verletzt. Wie die Brandenburger Polizei mitteilte, war der 44-Jährige in der Nacht zum Mittwoch mit den beiden in der Innenstadt aneinander geraten, weil sie illegal Feuerwerk zündeten. Als er sie um kurz vor Mitternacht aufforderte, das zu unterlassen, sollen sie ihn mit Feuer aus einem Bengalo beschossen haben. Dabei wurde der Mann im Gesicht verletzt.

Die Täter seien anschließend mit einem schwarzen und einem weißen Fahrrad in Richtung Potsdamer Straße geflüchtet, so die Polizei. Der 44-Jährige wurde von Rettungskräften behandelt und kam in ein Krankenhaus. Durch den Qualm, der beim Abbrennen der Pyrotechnik entstand, wurden zudem drei weitere Personen verletzt. Auch sie kamen laut Polizei vorsorglich in eine Klinik. 

Alarmierte Polizisten suchten daraufhin die nähere Umgebung ab. Die beiden Verdächtigen konnten jedoch nicht gefunden werden, weshalb die Polizei nun nach weiteren Zeugen sucht. Die Täter trugen dunkle Kapuzenpullover, einer von ihnen hatte einen schwarzen Rucksack mit weißer Aufschrift dabei. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. An dem konfiszierten Feuerwerk wurden Spuren gesichert. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Rufnummer 033716000 entgegen.