Berlin - Zwei aggressive Jungen im Alter von neun und elf Jahren haben in Berlin-Weißensee zwei Mädchen und eine Polizistin verletzt. Die beiden Brüder hatten nach Angaben der Polizei am Mittwoch um 16.45 Uhr auf dem Spielplatz an der Mahlerstraße die elf- und 13-jährigen Mädchen getreten und mit einem Ast gegen die Beine geschlagen. Zeugen hatten daraufhin den Notruf alarmiert.

Zwei alarmierte Polizistinnen entdeckten die gesuchten Geschwister, die mit Fahrrädern unterwegs waren, kurz darauf an einer Kreuzung in der Nähe des Tatortes. Der Elfjährige habe die Aufforderungen der Polizistinnen ignoriert und sei ungebremst gegen eine Beamtin gefahren, die sich auf der Fahrbahn in den Weg stellte. Die Frau stürzte und schlug mit dem Hinterkopf auf den Asphalt auf. Ihre Kollegin packte daraufhin den Jungen, der sich massiv wehrte und sich aus dem Griff lösen konnte.

Zeugen halfen den Polizistinnen

Passanten kamen den Polizistinnen schließlich zur Hilfe. Ein 46-jähriger Zeuge unterstütze eine Beamtin dabei, den aggressiven Jungen auf dem Gehweg festzuhalten. Dabei soll das Kind der Polizistin gegen ein Bein getreten haben, der Mann konnte laut Polizei den Tritten ausweichen.

Die angefahrene Polizistin kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Sie musste ihren Dienst vorzeitig beenden. Die beiden Mädchen wurden leicht verletzt.