Berlin - Ein Mann hat Sonntagnacht zwei Frauen fremdenfeindlich beleidigt und eine von ihnen angegriffen. Nach Angaben der Polizei befanden sich die beiden Frauen in der Köpenicker Straße auf dem Heimweg, als es zu einem Streit zwischen ihnen und dem unbekannten Mann kam. 

Zunächst soll der Mann die Frauen fremdenfeindlich beleidigt und eine von ihnen mit der flachen Hand auf die Wange geschlagen haben. Zudem soll er ihr in den Arm gebissen haben, heißt es. Im weiteren Verlauf soll es schließlich zu einer Rangelei gekommen sein, bei der beide Frauen nun wiederum auf den Mann eingeschlagen haben sollen.

Die Angegriffene, eine 29-jährige Frau, wurde am Kopf und am Arm verletzt, lehnte eine ärztliche Behandlung jedoch ab. Ihre Begleitung blieb unverletzt. Der 54-jährige Angreifer erlitt eine Kopfverletzung und Hautabschürfungen an einer Hand, lehnte eine Behandlung aber ebenfalls ab. Eine Atemalkoholmessung ergab bei ihm einen Wert von rund 1,08 Promille. Die Polizei stellte alle Personalien fest. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen Beleidigung und wechselseitiger Körperverletzung.