Marienfelde: Kioskinhaberin vertreibt Räuber mit Besen

Ein 14-Jähriger versuchte, das Lottogeschäft mithilfe einer Soft-Air-Pistole zu überfallen. Doch die Eigentümerin wusste sich zu wehren.

In Berlin-Marienfelde ist am Donnerstag ein Lottogeschäft überfallen worden. Die Polizei Berlin konnte den 14-jährigen Tatverdächtigen schnappen.
In Berlin-Marienfelde ist am Donnerstag ein Lottogeschäft überfallen worden. Die Polizei Berlin konnte den 14-jährigen Tatverdächtigen schnappen.dpa/Rolf Vennenbernd

Berlin-Ein 14-Jähriger hat am Donnerstag versucht, die Inhaberin eines Lottogeschäfts in Marienfelde mit einer Schusswaffe zu überfallen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, betrat der Jugendliche das Geschäft in der Marienfelder Allee gegen 16.20 Uhr, bedrohte die 46 Jahre alte Inhaberin mit der Waffe und forderte Geld.

Die Inhaberin wusste sich allerdings zu wehren und drängte den 14-Jährigen mithilfe eines Besens in Richtung Tür. Zeugen hielten ihn daraufhin bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest.

Bei der Waffe des Jugendlichen handelte es sich um eine Soft-Air-Pistole. Die Polizei beschlagnahmte die Schusswaffe und übergab den 14-Jährigen anschließend an seine Eltern. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts auf räuberische Erpressung ermittelt.