In Berlin-Marzahn soll ein betrunkener Mann am Dienstagabend mit einem Revolver in die Luft geschossen haben. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete eine Anwohnerin gegen 20.15 Uhr, wie ein Unbekannter auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Marzahner Promenade mit einer Waffe mehrfach in die Luft geschossen haben soll, und rief die 110.

Die alarmierten Einsatzkräfte entdeckten den mutmaßlichen Schützen in der Franz-Stenzer-Straße und nahmen ihn fest. Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden sie im Hosenbund einen Revolver, welchen sie beschlagnahmten. Patronenhülsen entdeckten sie nicht.

Während der Kontrolle stieg den Polizisten ein starker Alkoholgeruch in die Nasen. Ein entsprechender Test bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von rund 3,2 Promille, so die Polizei. Die Dienstkräfte der Polizei Berlin brachten den Festgenommenen für eine Blutentnahme in einen Polizeigewahrsam, wo er bis Dienstagmorgen verblieb.

Die Polizei überprüft nun, ob es sich bei dem beschlagnahmten Revolver um eine scharfe Waffe handelt. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.