Ein 27-jähriger Mann, dem eine Abschiebehaft drohte, ist bei einer waghalsigen Flucht vor der Polizei fast 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Polizisten wollten am Dienstag einen Haftbefehl gegen den Gesuchten in einer Wohnung in Berlin-Marzahn vollstrecken. Als sie an der Tür klingelten, versuchte der Mann offenbar, über die Hausfassade zu entkommen.

Der Mann sei vom Balkon der fünften Etage gestürzt, sagte eine Polizeisprecherin. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr bestehe nicht, so die Sprecherin weiter. Wie es zu dem Sturz im Detail kam, teilte die Polizei auf Anfrage nicht mit. Die genauen Hintergründe seien Bestandteil der Ermittlungen, hieß es.