Berlin - Ein Mann ist im Berliner Mauerpark nach einem Streit homophob beleidigt, angegriffen und beklaut worden. Der 31-Jährige wurde bei der Attacke in der Nacht zu Montag im Ortsteil Prenzlauer Berg leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann kam demnach mit einer Verletzung im Gesicht und Arm zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt ermittelt.

Ersten Erkenntnissen zufolge geriet der 31-Jährige mit einem unbekannten Angreifer in Streit. Der Mann soll ihm das Basecap abgenommen und ihn homophob beleidigt haben. Anschließend soll er dem 31-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und mit der Mütze geflüchtet sein. Der Angegriffene nahm die Verfolgung auf, stürzte jedoch und verletzte sich dabei am Arm. Die Polizei ermittelt zum Auslöser des Streits, sagte ein Sprecher.