Berlin - Ein mutmaßlicher Serieneinbrecher ist nach einer mehrtägigen Fahndung in Berlin verhaftet worden. Wie die Polizei mitteilte, soll der 40-Jährige für mindestens 22 Einbrüche in der Hauptstadt verantwortlich sein. Der Mann war gezielt in Wohnungen eingestiegen, um wertvolle Gegenstände, Schmuck und Geld zu erbeuten. 

Einsatzkräfte der „Operativen Gruppe Wohnraumeinbruch“ konnten den Verdächtigen am Montagnachmittag an der Sredzkistraße in Prenzlauer Berg aufspüren und festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Berlin hatte nach Angaben der Polizei gegen den Mann bereits Anfang September einen Haftbefehl erwirkt, nachdem er wegen eines Wohnungseinbruches Spuren hinterließ, die nun zu seiner Festnahme führten.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Polizisten jede Menge Diebesgut und Einbruchswerkzeug. Ermittler gleichen nun weitere Spuren aus, die der Mann an anderen Tatorten zurückließ. Es sei sehr wahrscheinlich, dass der 40-Jährige zahlreiche weitere Taten begangen hat.