Berlin - Die Berliner Polizei hat am Sonntag bei einer Radarkontrolle in Charlottenburg 487 Autofahrer gestoppt, weil sie zu schnell waren. Insgesamt wurden zwischen 15.50 Uhr und 21.50 Uhr auf der Stadtautobahn in Höhe Goerdeler Steg 7356 Verkehrsteilnehmer kontrolliert. 

Besonders eilig hatte es nach Angaben der Polizei ein Audi-Fahrer, der an dem Tag den Geschwindigkeitsrekord hielt. Abzüglich der Toleranz war er mit 162 Kilometer pro Stunde unterwegs. Erlaubt sind an der Stelle 80 Kilometer pro Stunde. 

Wie die Polizei am Montag mitteilte, erwarten ihn jetzt ein Bußgeld von 1360 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten.