Berlin - Ein unbekannter Mann soll in Berlin-Mitte nach einer 21-Jährigen getreten und sie homophob beleidigt haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, blieb die Frau unverletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll er am Sonntagnachmittag schon in der S-Bahn auf der Fahrt vom Alexanderplatz zum Hackeschen Markt mit der Hand eine Pistole angedeutet und in ihre Richtung gezielt haben.

Nachdem die Frau am S-Bahnhof Hackescher Markt ausgestiegen war, soll der Verdächtige ihr zunächst gefolgt sein. Dann habe er sie nach bisherigen Erkenntnissen homophob beleidigt und versucht, nach ihr zu treten sowie sie anzuspucken. Der Unbekannte stieg danach wieder in die Bahn und fuhr weiter. Das Fachkommissariat für homophobe Delikte beim Landeskriminalamt ermittelt.