Berlin - Ein Mann soll in Berlin-Mitte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Hakenkreuze an Gegenstände und Gebäude geschmiert haben. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Demnach wurde der Mann gegen 1.10 Uhr an den Rathauspassagen in der Rathausstraße dabei beobachtet, wie er ein Werbeschild an einem Bauzaun vor dem Eingang mit einem Hakenkreuz beschmierte. Am Eingangsbereich stellten die Beamten vier weitere Hakenkreuze fest. 

Ein sechstes Hakenkreuz wurde auf einem Tisch einer Eisdiele in der Gontardstraße festgestellt, wo der Mann zuvor längere Zeit gesessen haben soll, so die Polizei. Der Mann sei den Einsatzkräften bereits mehrfach als Tatverdächtiger in Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bekannt geworden. Der Tatverdächtige wurde nach einer Identitätsfeststellung vor Ort entlassen. Die Hakenkreuze wurden unkenntlich gemacht. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.