In Berlin-Mitte sind in der Nacht zum Freitag zwei Menschen bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Wie Augenzeugen und die Polizei berichten, fuhr auf der Leipziger Straße ein Auto auf einen BVG-Bus auf. Der Fahrer des Kia wurde schwer, der Fahrer des BVG-Busses leicht verletzt. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Räumung der Straße und stellte den Brandschutz sicher.

Sowohl der Fahrer des BVG-Busses, als auch der Kia-Fahrer mussten nach ersten Informationen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Notarzt sichtete kurz die Fahrgäste im BVG-Bus, von denen alle unverletzt geblieben waren. Die Leipziger Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt.