Ein 77-jähriger Berliner ist bei einem Überfall in seiner Wohnung in Moabit zusammengeschlagen und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatten sich zwei Räuber am Mittwochnachmittag mit einem Trick Zutritt zu der Wohnung an der Bredowstraße verschafft. Demnach gelang es den Tätern durch einen defekten Glaseinsatz der Wohnungstür die Innenklinke herunterzudrücken. Der Rentner sei anschließend von den unbekannten Räubern in seinem Wohnzimmer überrascht worden.

Die Eindringlinge sollen laut Polizei das Opfer mit einem Messer bedroht und dann gewaltsam zu Boden gebracht haben. Dann schlugen und traten sie mehrmals gegen den Kopf des Seniors. Während einer der Täter den 77-Jährigen weiter zu Boden gedrückt habe, soll der andere die Wohnung nach Geld durchsucht haben. Anschließend flüchtete das Duo in unbekannte Richtung.

Die Kopfverletzungen des überfallenen Rentners mussten von Rettungskräften der Berliner Feuerwehr behandelt werden. Nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei wurde aus der Wohnung nichts gestohlen. Ein Fachkommissariat für Raubdelikte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.