In Berlin ist in der Nacht zu Freitag eine Frau festgenommen worden, weil sie die Terrasse ihrer Nachbarn angezündet haben soll. Die Polizei geht derzeit von einem rassistischen Motiv für die mutmaßliche Brandstiftung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf aus. Es sei niemand verletzt worden. Um kurz vor 4 Uhr habe der 39-jährige Nachbar der 40-jährigen Tatverdächtigen die Feuerwehr gerufen, nachdem er einen Brand auf seiner Terrasse entdeckt hatte. Durch die Flammen wurden auch die Hausfassade samt Türen und Fenstern beschädigt, hieß es.

In der Vergangenheit soll die Frau den 39-Jährigen und seine Familie mit Migrationshintergrund – darunter zwei Kinder – mehrfach rassistisch beleidigt und sich unerlaubt Zutritt zur Rückseite des Hauses verschafft haben. Die Familie hat laut Polizei neben der deutschen auch die syrische und die tunesische Staatsbürgerschaft. Die 40-Jährige sei laut Polizeiangaben in der Nacht stark alkoholisiert gewesen und habe mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden.