Berlin - In der Nacht zu Sonntag hat ein mutmaßlicher Drogendealer einen Polizisten angefahren. Die Beamten beobachteten gegen 23 Uhr in Weißensee, wie ein vermeintlicher Drogenverkauf aus einem BMW stattfand. Nach Angaben der Polizei überprüften sie den Käufer, um dann auch den Fahrer des BMW zu kontrollieren.

Sie stellten den Fahrer an der Kreuzung Roelckestraße/Pistoriusstraße. Als einer der Polizisten ausstieg, flüchtete der Mann mit seinem Auto und fuhr dabei gegen das Bein eines Beamten. Dieser stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der andere Beamte, der sich noch im Polizeiwagen befand, folgte dem BMW. Am Hamburger Platz fuhr der BMW geradeaus über eine Grünfläche. Der Fahrer verlor dabei die Kontrolle über den Wagen und fuhr gegen einen Laternenmast, gegen ein Straßenschild und schließlich gegen einen großen Stein. Der Mann versuchte, zu Fuß zu flüchten, wurde aber wenig später von den Beamten festgenommen.

Bei der Durchsuchung des BMW fanden die Beamten Drogen, ein Reizstoffsprühgerät und eine vierstellige Summe Bargeld. In der Wohnung des Fahrers wurde nichts gefunden. Der Mann wurde der Kriminalpolizei übergeben. Der verletzte Polizeibeamte musste in einem Krankenhaus behandelt werden.