Berlin - Nachdem ein Mann nahe des Görlitzer Parks in Kreuzberg durch einen Schuss schwer verletzt wurde, hofft die Polizei nun auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Da die Ermittler in dem rätselhaften Fall nicht weiterkommen, suchen sie nun nach Zeugen. 

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 53 waren in der Nacht zum 25. Februar, um 0.05 Uhr zur Ratiborstraße alarmiert worden, weil dort ein 22-Jähriger mit einer stark blutenden Kopfwunde auf dem Gehweg lag. Nach Angaben der Polizei soll die Verletzung von einem Projektil aus einer Schusswaffe stammen.

Der schwer verletzte Mann soll vor Eintreffen der Polizisten noch Passanten angesprochen und um Hilfe gebeten haben. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn schließlich in ein Krankenhaus. 

Die Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die während der Tatzeit in der Ratiborstraße etwas beobachtet haben. Von besonderem Interesse für die Ermittler sind Personen oder Fahrzeuge, die sich gegen Mitternacht am Tatort aufhielten.

Hinweise nimmt die Berliner Polizei unter der Telefonnummer 4664 574 200 und jede andere Polizeidienststelle entgegen.