Berlin - Ein Drogendealer hat sich in Dahlem (Steglitz-Zehlendorf) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Einsatzkräfte wurden auf den Kriminellen zufällig aufmerksam. Nach Angaben der Polizei wollten Beamte den BMW-Fahrer stoppen, weil große Abgaswolken aus dem Auspuff seines Autos kamen. Die Polizisten schalteten das Blaulicht ein und forderten den Mann über Lautsprecher zum Anhalten auf. Doch der Autofahrer ignorierte die Ansagen und gab Gas. 

An der Kreuzung Unter den Eichen/Drakestraße missachtete er laut Polizei eine rote Ampel. Anschließend fuhr er über einen Gehweg und gefährdete Passanten. Seine Flucht vor der Polizei endete, als sein Wagen zwischen einem Baum und einem parkenden Pkw steckenblieb, so die Polizei. Beim Rangieren beschädigte er Autos, konnte sich aber nicht aus der Lage befreien.

Polizist bringt Verdächtigen mit Fußfeger zu Boden

Daraufhin sprang der junge Mann aus dem Fluchtwagen und rannte weg. Polizisten, die ihn verfolgten, sahen, wie er eine Tüte über einen Zaun an der Schwendener Straße warf. Im Fliedner Weg holte ein Polizist den 22-Jährigen ein und brachte ihn mit einem Fußfeger zu Boden. Dabei wurde er laut Polizei im Gesicht verletzt. In der weggeworfenen Tüte fanden die Einsatzkräfte etwa ein Kilogramm Marihuana.

Der Festgenommene wurde im Anschluss in einen Polizeigewahrsam gebracht, wo ihm wegen des Verdachts des Drogenkonsums Blut abgenommen wurde. Gegen ihn wird nun wegen Handels mit Rauschgift ermittelt. Erst in der Nacht zum Mittwoch war ein Raser vor der Polizei geflüchtet, nachdem er in eine mobile Radarkontrolle geraten war. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd krachte der Autofahrer in eine Ampelanlage. Er hatte laut Polizei vermutlich Alkohol und Drogen konsumiert.