Berlin - Die Berliner Polizei fahndet nach zwei Einbrechern, der auf ihrer Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall verursacht haben. Ermittler haben am Mittwoch ein Foto von einem der Tatverdächtigen veröffentlicht. Der etwa 25- bis 35-jährige Mann wurde fotografiert, als er gerade an dem gestohlenen Fluchtwagen herumwerkelte. Von seinem Komplizen gebe es nach bisherigen Ermittlungen noch kein Bild, so eine Sprecherin der Polizei.

Die beiden Männer stehen im Verdacht, am 17. Oktober 2020 in ein Einfamilienhaus in der Heydenstraße in Schmargendorf eingebrochen zu sein. Bei ihrem einstündigen Beutezug sollen sie Schmuck und Bargeld gestohlen haben. Nach Angaben der Polizei sollen die Einbrecher auch einen Autoschlüssel erbeutet haben. Mit dem aufgefundenen Originalschlüssel eines vor dem Haus geparkten Audis seien sie dann vom Tatort geflüchtet.

Einbrecher lieferten sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Tatverdächtigen waren mit dem Auto offenbar durch die Stadt gerast, vermutet die Polizei. In der Bamberger Straße versursachten sie einen Verkehrsunfall, der von Zeugen gesehen wurde. Dabei entstand nach der Angaben der Polizei ein erheblicher Sachschaden. Der Audi konnte einen Tag später gegen 22.30 Uhr mit gestohlenen Nummernschildern nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei an der Thorwaldsenstraße Ecke Friedrichsruher Straße gefunden werden. 

Da die Ermittler in dem Fall nicht weiterkommen, hoffen sie nun auf Mithilfe aus der Bevölkerung. Hinweise zu dem abgebildeten Mann oder Angaben zum Diebstahl oder Unfall nimmt die Polizei unter der Berliner Telefonnummer 4664 272 511 oder jede andere Dienststelle entgegen.