Ein Nachbarschaftsstreit hat in Berlin-Adlershof in der Nacht zum Dienstag ein blutiges Ende genommen. Bei dem Streit in der Stienitzseestraße wurde ein 43-jähriger Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Die genauen Hintergründe ermittelt derzeit die Berliner Kriminalpolizei. Der Verletzte kam in Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus. Wie eine Polizeisprecherin sagte, wurde ein 35-jähriger Mann festgenommen. Er ist dringend tatverdächtig.

Nur wenige Minuten später gab es einen weiteren Polizeieinsatz in der Selchowstraße. Dort forderten Beamte Unterstützung durch weitere Polizisten an. Ein Mann fiel dort zuerst durch exhibitionistische Handlungen auf, Passanten wählten den Notruf. Er verletzte sich nach dem Eintreffen der Beamten selbst. Einen Zusammenhang mit der Tat in der Stienitzseestraße gibt es nach ersten Informationen der Polizei nicht.