Berlin - Ein Carsharing-Fahrer hat am Freitagabend in Neukölln mehrere Fahrzeuge gerammt. Gegen 19 Uhr rammte der Mercedes-Fahrer auf der Hermannstraße zunächst einen Golf leicht im Heckbereich. Nach dem Crash gab er Gas und flüchtete in die Emser Straße. 

Dort rammte der Fahrer einen Smart, der gerade an einem Rettungswagen vorbeifahren wollte. Der gerammte Wagen wurde in den Rettungswagen geschoben. Als Nächstes traf es einen parkenden Audi. Dabei soll der Mercedes nach Augenzeugenberichten kurzzeitig auf nur zwei Rädern weitergefahren sein. Er rammte einen parkenden Opel, der auf dem Gehweg gegen ein Verkehrsschild, ein Mietfahrrad und mehrere parkende Autos geschoben wurde. Hier war die Fahrt schließlich zu Ende. Der Fahrer und mindestens zwei weitere Insassen sprangen nun aus dem Wagen und flohen zu Fuß.

Einige Stunden später meldete ein sich ein Zeuge bei der Berliner Polizei und konnte wichtige Hinweise zu dem Unfall geben. Polizisten konnten damit den Aufenthaltsort des Fahrers feststellen. In einem Haus in der Hermannstraße wurde der 22-Jährige schließlich festgenommen. In einer seiner Hosentaschen soll sich noch der Schlüssel zum Unfallfahrzeug befunden haben.

Verletzte soll es nicht gegeben haben. In dem Mercedes wurden im Fahrerraum eine offene Bierflasche und ein Smartphone gefunden. Die Emser Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden.