Berlin - Feuerwehrleute sind in Berlin-Neukölln während Löscharbeiten in einem Keller zu einer leblosen Person in einem anderen Hauseingang gerufen worden. Für die Frau kam aber jede Hilfe zu spät.  

Die rund 40 Einsatzkräfte wurden zuvor am Montagabend gegen 19.45 Uhr zu einem Kellerbrand an der Lipschitzallee 44 im Ortsteil Buckow alarmiert. „Dort hatte Müll gebrannt. Die Lage war schnell unter Kontrolle. Wir konnten die Flammen schnell löschen“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Während des Einsatzes kam es aber in einem Nachbarhaus zu einem medizinischen Notfall. Anwohner stürmten auf die Retter zu und erzählten ihnen, dass einen Aufgang weiter eine Frau leblos in der siebten Etage liegt. Sanitäter eilten sofort in die Wohnung und begannen mit der Reanimation. Für die Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie konnte leider nicht mehr wiederbelebt werden, so der Feuerwehrsprecher.