Berlin - In Berlin sind am Dienstagmorgen eine Fußgängerin und ein Fußgänger bei Verkehrsunfällen in Neukölln und Tegel schwer verletzt worden. Bei einem der Unfälle ermittelt die Polizei wegen Fahrerflucht. Demnach war eine 68-jährige Frau um 6.50 Uhr von einem Auto erfasst worden, als sie gerade die Straße überqueren wollte. Der noch unbekannte Unfallfahrer war nach Angaben der Polizei von der Buschkrugallee nach rechts in die Blaschkoallee abgebogen. Dabei überfuhr er die Frau und fuhr einfach weiter. Die Fußgängerin kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Etwa eine halbe Stunde zuvor war ein Mann in Tegel überfahren worden. Den ersten Erkenntnissen der Polizei nach wollte der 63-Jährige in Höhe einer Kindertagestätte die Bernauer Straße überqueren. Als er die Fahrbahn betrat, wurde er von einem 64-jährigen Pkw-Fahrer erfasst, der mit seinem Auto auf der Bernauer Straße in Richtung Neheimer Straße fuhr. Nach Angaben der Polizei wurde der Fußgänger durch die Wucht des Aufpralls auf die Straße geschleudert, wobei er schwere Kopfverletzungen erlitt.