Bei einem Verbundeinsatz der Berliner Polizei, des Ordnungsamts und anderen Behörden in Neukölln sind mehrere Ordnungswidrigkeiten festgestellt worden. Nach Angaben eines Reporters der Berliner Zeitung vor Ort kontrollierten die Behörden in der Nacht zum Samstag acht Lokale. Dabei seien unter anderem Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz sowie gegen die Corona-Vorschriften erfasst worden.

Bei einer Razzia der Polizei soll dabei auch eine illegale Spielhalle am Karl-Marx-Platz aufgeflogen sein. Vier Besucher ergriffen die Flucht, zwei davon konnten gestellt werden, heißt es von vor Ort. Die Räumlichkeiten wurden geschlossen und versiegelt, vier Glücksspielautomaten sichergestellt.