Berlin -  In Berlin-Neukölln ist am Sonntagnachmittag im Ortsteil Britz ein Mann festgenommen worden, der spielende Kinder bedroht haben soll. Wie die Polizei Berlin mitteilt, erschien nach bisherigem Kenntnisstand ein Mann gegen 15.40 Uhr in einem Park hinter Wohnhäusern in der Grenzallee und beschimpfte dort zunächst spielende Kinder. Anschließend soll er sein T-Shirt angehoben und den Kindern eine im Hosenbund steckende Schusswaffe gezeigt haben. Daraufhin liefen die Kinder davon, konnten aber noch sehen, wie der Mann in eine nahegelegenen Wohnhaus verschwand, so die Polizei. 

Die alarmierten Polizeieinsatzkräfte umstellten daraufhin das Gebäude. Währenddessen kam der Verdächtige offenbar wieder aus dem Haus. Die Einsatzkräfte erkannten ihn aufgrund der Beschreibung, die die Kinder zuvor abgegeben hatten. Die Polizei nahm den Mann fest. Bei einer sich anschließenden Durchsuchung in der Wohnung des Mannes wurden die Beamten fündig: Sie stellten eine defekte Gasdruckwaffe sicher. Der Festgenommene kam in Gewahrsam und anschließend wieder auf freien Fuß. Alkohol hatte er nachweislich nicht zu sich genommen, so die Polizei. Der Mann muss sich wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.