Berlin - Zivilfahnder der Polizei haben in Berlin-Neukölln zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Danach wurden etwa 21.000 Euro in bar beschlagnahmt. Die Beamten beobachteten das Duo am Freitagnachmittag beim Verkaufen von Rauschgift, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Bei anschließenden Durchsuchungen wurden das Bargeld sowie drei Handys, Kokain und Speed beschlagnahmt. Die Polizei prüft, ob es sich bei dem Geld um den Handelserlös handelt. Durchsucht wurden ein Auto und zwei Wohnungen. Die Personalien der 31-jährigen Männer wurden aufgenommen, anschließend wurden sie wieder freigelassen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.